| 15:45 Uhr

Niederbarnimer Eisenbahn: 31-Jährige attackiert Zugführer

Blaulichter blinken auf Polizeifahrzeugen. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv
Blaulichter blinken auf Polizeifahrzeugen. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv FOTO: Rolf Vennenbernd
Berlin/Strausberg. Während der Fahrt mit der Niederbarnimer Eisenbahn hat eine 31-Jährige unvermittelt den Zugführer angegriffen. Wie die Bundespolizei in Berlin am Dienstag mitteilte, hat ein Beamter, der gerade zum Dienst fuhr und deswegen mit im Zug war, die offensichtlich stark alkoholisierte Frau festgenommen. Er übergab sie am Bahnhof Lichtenberg der Bundespolizei. dpa

Die Frau soll sich schon während der Fahrt am Neujahrsmorgen aufgebracht und verbal aggressiv verhalten haben. Zwischen den Bahnhöfen Strausberg und Berlin-Mahlsdorf habe sie dann den Führerstand betreten, sei ohne ersichtlichen Grund auf den Zugführer losgegangen und habe dem 51-Jährigen mit der flachen Hand ins Gesicht und auf dem Kopf geschlagen. Der Mann blieb dennoch im Dienst und lehnte eine medizinische Untersuchung ab.

Die Frau kam zur Ausnüchterung in Polizeigewahrsam. Weil sie einen freiwilligen Atemalkoholtest ablehnte, ordnete ein Richter eine Blutentnahme an. Gegen sie wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und Körperverletzung ermittelt.