| 11:18 Uhr

Neuer Leiter des Instituts für Rechtsmedizin

Potsdam. Nach langem juristischen Streit hat das Brandenburger Gesundheitsministerium Professor Knut Albrecht zum neuen Direktor des Brandenburgischen Landesinstituts für Rechtsmedizin (BLR) ernannt. Der 49-jährige Rechtsmediziner habe seit 2001 an der Medizinischen Hochschule Hannover gearbeitet und bringe wertvolle Erfahrungen aus der klinischen Praxis mit, betonte Gesundheitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt. „So ist sein Hintergrund für die klinische Rechtsmedizin, das heißt rechtsmedizinische Untersuchung an Lebenden, zum Beispiel bei Gewaltopfern und Tatverdächtigen, von großem Vorteil.“ dpa

Für die Position hatte sich Ende 2016 auch der damalige Vizechef des BLR beworben. Dabei flog auf, dass der Mann 1991 eine frühere Tätigkeit für die Stasi geleugnet hatte. Eine neuerliche Abfrage bei der Unterlagenbehörde ergab, dass er als Militärarzt Inoffizieller Mitarbeiter der Stasi war. Gegen die folgende Kündigung klagte der Mediziner erfolgreich bis zum Landesarbeitsgericht. Der Beamte sei nun als Rechtsmediziner weiter bei dem Institut beschäftigt, sagte Ministeriumssprecherin Marina Ringel.

Pressemitteilung