| 10:35 Uhr

Netzhoppers wollen „nicht in Ehrfurcht erstarren“

Bestensee. Volleyball-Bundesligist Netzhoppers KW-Bestensee will im ersten Heimspiel den Pokalsieger VfB Friedrichshafen ärgern. „Wir werden nicht in Ehrfurcht erstarren“, versprach Manager Arvid Kinder vor dem Spiel am Samstag. „Friedrichshafen hat aufgrund der neuen Zusammensetzung der Mannschaft sicher noch nicht seinen Spielrhythmus gefunden. Deshalb ist vielleicht ein Punkt für uns möglich - oder im Idealfall sogar mehr.“ dpa

Gegen die Netzhoppers spricht allerdings, dass sie in ihren zehn Jahren Bundesligazugehörigkeit noch kein Spiel gegen den Rekordmeister vom Bodensee gewonnen haben.

Sein Pflichtspieldebüt im Dress der Netzhoppers wird Nikola Poluga geben. Der 31-jährige Serbe wurde kurzfristig für den Mittelblock verpflichtet. Er soll Youngster Iven Ferch ersetzen, der wegen eines schweren Knorpelschadens im Knie voraussichtlich bis Saisonende ausfällt. Fraglich ist der Einsatz von Timo Schlag. Der Neuzugang hatte sich im Training vor der Saison einen leichten Bänderriss im oberen Sprunggelenk zugezogen und wird von Trainer Mirko Culic wohl noch bis zum Auswärtsspiel am 28. Oktober beim TV Bühl geschont.

Netzhoppers-Kader

Spielplan Netzhoppers