ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 08:54 Uhr

Nach Unfall in Klein Köris: Radfahrer weiter in Lebensgefahr

Ein 81-jähriger Autofahrer raste bei Klein Köris in eine Radfahrergruppe. Foto: Julian Stähle
Ein 81-jähriger Autofahrer raste bei Klein Köris in eine Radfahrergruppe. Foto: Julian Stähle FOTO: Julian Stähle
Klein Köris. Ein 81-jähriger Autofahrer ist bei Klein Köris (Dahme-Spreewald) in eine Radfahrergruppe gerast. Vier Radfahrer wurden lebensgefährlich verletzt. Die beiden Männer und zwei Frauen seien per Hubschrauber in Berliner Krankenhäuser geflogen worden, berichtete die Sprecherin der Polizeidirektion Süd, Ines Filohn, am Sonntag. Die Ursache für den Unfall am Sonntagnachmittag auf der Bundesstraße 179 sei noch nicht geklärt. dpa

Zwei Tage nach dem schweren Unfall mit vier Radfahrern ist der Zustand der drei überlebenden Radler weiter kritisch. Das teilte die Polizei am Dienstagmorgen mit. Nach dem Unfall am Sonntag war bereits eine Radfahrerin im Krankenhaus gestorben.

Am Sonntagnachmittag hatte ein 81 Jahre alter Autofahrer die Radler aus Berlin, die auf der Bundesstraße 179 bei Klein Köris im Spreewald unterwegs waren, mit seinem Wagen in voller Fahrt von hinten erfasst. Nach Zeugenaussagen war der Senior zu weit rechts gefahren und der Radlergruppe nicht ausgewichen. Bei den Radlern handelte es sich um eine 55-Jährige und ihren gleichaltrigen Ehemann sowie eine 51-Jährige und einen 64-Jährigen.

Pressemitteilung der Polizei vom 13.5. zum Unfall