| 16:23 Uhr

Nach Air-Berlin-Pleite kein Wachstum mehr an Flughäfen

Flugzeuge am Flughafen Berlin Tegel. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv
Flugzeuge am Flughafen Berlin Tegel. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv FOTO: Ralf Hirschberger
Berlin. Nach der Pleite von Air Berlin erwarten die Berliner Flughäfen in diesem und im kommenden Jahr keine wachsende Passagierzahl mehr. Im November seien in Tegel und Schönefeld zusammen rund 15 Prozent weniger Fluggäste gezählt worden als im Vorjahresmonat, sagte der Leiter des kommerziellen Geschäfts der Flughafengesellschaft, Till Bunse, am Donnerstag im Finanzausschuss des Potsdamer Landtags. dpa

Für das gesamte Jahr rechnet der Flughafenbetreiber so wie im Vorjahr mit rund 33 Millionen Passagieren. In den ersten sieben Monaten dieses Jahres gab es noch steigende Passagierzahlen. Auch 2018 erwartet die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg nun konstant rund 33 Millionen Passagiere.