| 18:13 Uhr

Müller verhandelt für SPD mit über die GroKo

Michael Müller (r), Regierender Bürgermeister von Berlin. Foto: Lisa Ducret
Michael Müller (r), Regierender Bürgermeister von Berlin. Foto: Lisa Ducret FOTO: Lisa Ducret
Berlin. Berlins Regierungschef Michael Müller soll für die SPD bei den Koalitionsgesprächen mit der Union mitverhandeln. Auch die Bundestagsabgeordnete Eva Högl gehört zur großen 35-köpfigen Verhandlungsrunde, wie der SPD-Landesverband am Donnerstag mitteilte. Müller hatte am Wochenende kritisiert, in den Gesprächen müsse die SPD unter anderem bei der sozialen Mietenpolitik nachverhandeln. dpa

Müller werde als Co-Vorsitzender die Arbeitsgruppe „Wohnungsbau, Mieten und Stadteinwicklung“ leiten, teilte die Partei mit. Högl wird Co-Vorsitzende der Arbeitsgruppe „Migration und Integration“.

In den verschiedenen Arbeitsgruppen sitzen auch vier weitere Sozialdemokraten aus Berlin: Senatskanzleichef Björn Böhning (Digitales), Ex-Kulturstaatssekretär Tim Renner (Kultur/Medien), Gesundheitsstaatssekretär Boris Velter (Gesundheit) und die Europaabgeordnete Sylvia-Yvonne Kaufmann (Europa).

Ob die SPD noch einmal eine Bundesregierung mit der Union stellen soll, ist umstritten. Die Spitze des Berliner SPD-Landesverbands hatte sich dagegen gestellt. Müller sprach sich trotz Kritik für weitere Verhandlungen aus. Es gibt neben der großen Verhandlungsrunde auch eine kleine. Die Koalitionsverhandlungen sollen diesen Freitag starten - allerdings noch ohne Vertreter aus Berlin.

Berliner SPD-Landesverband