| 12:39 Uhr

Müller bewertet ein Jahr Rot-Rot-Grün positiv

Michael Müller (SPD) spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Britta Pedersen/Archiv
Michael Müller (SPD) spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Britta Pedersen/Archiv FOTO: Britta Pedersen
Berlin. Berlins Regierungschef Michael Müller (SPD) hat eine positive Zwischenbilanz nach einem Jahr Rot-Rot-Grün gezogen. „Ich finde, es war ein erfolgreiches Jahr für diese Koalition und für diese Stadt“, sagte Müller am Montag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seinen Koalitionspartnern. Es habe in etlichen Bereichen „große und wichtige Schritte nach vorne“ gegeben. So habe die Koalition ein „Jahrzehnt der Koalitionen eingeläutet“, was es so bisher noch nie gegeben habe. Schulbau und Schulsanierung seien auf den Weg gebracht, allein in den Herbstferien sei in 250 Schulen gearbeitet worden. Die bundesweit erste rot-rot-grüne Koalition unter SPD-Führung war am 8. Dezember 2016 gestartet. dpa

Berlins Regierungschef Michael Müller (SPD) hat eine positive Zwischenbilanz nach einem Jahr Rot-Rot-Grün gezogen. „Ich finde, es war ein erfolgreiches Jahr für diese Koalition und für diese Stadt“, sagte Müller am Montag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seinen Koalitionspartnern. Es habe in etlichen Bereichen „große und wichtige Schritte nach vorne“ gegeben. So habe die Koalition ein „Jahrzehnt der Investitionen eingeläutet“, was es so bisher noch nie gegeben habe. Schulbau und Schulsanierung seien auf den Weg gebracht, allein in den Herbstferien sei in 250 Schulen gearbeitet worden. Die bundesweit erste rot-rot-grüne Koalition unter SPD-Führung war am 8. Dezember 2016 gestartet.