| 10:33 Uhr

Mehrere Männer attackieren Homosexuellen in Neukölln

Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Foto: Stefan Puchner/Archiv
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Foto: Stefan Puchner/Archiv FOTO: Stefan Puchner
Berlin. Ein 23 Jahre alter Mann ist in Berlin-Neukölln aus einer größeren Gruppe heraus schwulenfeindlich attackiert und bestohlen worden. Ein mit einem Messer bewaffneter Angreifer verletzte den 23-Jährigen am späten Mittwochabend auf der Sonnenallee am Finger, ein weiterer Täter sprühte Reizgas auf ihn und stieß ihn zu Boden. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, bemerkte das Opfer nach dem Angriff, dass ihm die Angreifer auch das Handy und sein Geld gestohlen hatten. dpa

Die Täter waren Teil einer etwa 15-köpfigen Gruppe. Als sie den 23-Jährigen sahen, beleidigten sie ihn zunächst, umringten ihn und schlugen ihm das Essen aus der Hand. Nach der Tat flüchteten sie in Richtung Hermannplatz. Der 23-Jährige erlitt Augenreizungen und Rumpfverletzungen. Nun ermittelt der Staatsschutz.