| 08:44 Uhr

Mehrere Brände in einem Hochhaus: Polizei prüft Zusammenhang

Feuerwehr im Einsatz bei Brand in einem Hochhaus an der Ringslebenstraße. Foto: Paul Zinken
Feuerwehr im Einsatz bei Brand in einem Hochhaus an der Ringslebenstraße. Foto: Paul Zinken FOTO: Paul Zinken
Berlin. Bei einem Hochhausbrand in Berlin-Gropiusstadt sind drei Menschen verletzt worden. Wie die Feuerwehr weiter mitteilte, brach der Brand am Samstagabend an gleich mehreren Stellen im Keller aus. Die Retter brachten etliche Bewohner in Sicherheit. Drei von ihnen wurden von Ärzten versorgt. Die Brandursache war noch unklar. dpa

Nach mehreren Bränden in einem Hochhaus in Berlin-Neukölln prüfen die Ermittler nun einen möglichen Zusammenhang zwischen den drei Vorfällen. Es werde von Brandstiftung ausgegangen, teilte die Polizei am Montagmorgen mit. Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen gibt es allerdings noch keine.

Am Samstagabend kam es im Keller des Gebäudes zu Rauchentwicklung gekommen. Zwölf Menschen wurden verletzt, drei von ihnen mit Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Am frühen Sonntagabend brannte es wieder in dem Hochhaus. Diesmal hatte Gerümpel im Hausflur Feuer gefangen, teilte die Berliner Feuerwehr mit. Der dritte Brand ereignete sich am späten Sonntagabend. Wieder brach Feuer im Keller aus. Dabei wurden fünf Bewohner verletzt.

Die Berliner Feuerwehr hatte am Wochenende viel zu tun: Zu dem Brand am Alten Schlachthof in Berlin-Lichtenberg und dem Feuer in einer Gartenlaube in Wilhelmsruh gab es am Montagmorgen zunächst keine neuen Erkenntnisse.