| 02:38 Uhr

Partytourismus
Mehr Sicherheit für Partytouristen in Berlin

Polizisten im Einsatz beim beim 38. Christopher Street Day (CSD) 2016. Eine Präventionswoche soll für mehr Sicherheit in der Partyszene sorgen.
Polizisten im Einsatz beim beim 38. Christopher Street Day (CSD) 2016. Eine Präventionswoche soll für mehr Sicherheit in der Partyszene sorgen. FOTO: dpa
Berlin. Feiern macht Spaß. Aber besonders angetrunkene Besucher und Touristen, die sich nicht auskennen, sind ein beliebtes Ziel für Taschendiebe und andere Kriminelle. Die Polizei will für mehr Vorsicht sorgen. Jutta Schütz /

Die Berliner Polizei will mit einer Präventionswoche für mehr Sicherheit in der Partyszene sorgen.

Die Aktionswoche hat das Motto "Sicher Feiern" und läuft seit Montag bis zum Sonntag. Zielgruppe sind besonders Touristen, andere Besucher und Berliner, die bei Kulturveranstaltungen und in den Kneipenkiezen unterwegs sind. "Ein ungetrübtes Partyerlebnis für jedermann ist unser Ziel", betonte die Polizei.

Dabei soll es bei Veranstaltungen im gesamten Stadtgebiet um verschiedene Formen der Kriminalität gehen. Touristen und andere Feiernde werden oft Opfer von Taschendieben. Es gibt aber auch Überfälle, Angriffe, Schlägereien und Betrügereien, etwa durch Hütchenspieler oder Drogenverkäufer. Zu diesen Themen will die Polizei Tipps geben, "wie Sie sich gegen Straftaten schützen und was Sie als Zeuge tun können, um zu helfen".

Zudem gibt es von den Ordnungshütern Hinweise zu Alkohol- und Drogendelikten im Straßenverkehr. Beteiligt an der Aktion sind auch Ansprechpartner vom Weißen Ring, der Opferhilfe, der Gewaltschutzambulanz und der Fachstelle für Suchtprävention Berlin.