ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 05:57 Uhr

Mehr Geld, aber keine Räume: Obdachlosenhilfe stagniert

Frau macht Betten in einer Einrichtung der Kältehilfe für Obdachlose. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv
Frau macht Betten in einer Einrichtung der Kältehilfe für Obdachlose. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv FOTO: Maurizio Gambarini
Berlin. Neue Hilfsangebote für wohnungslose Menschen in Berlin scheitern immer häufiger am angespannte Mietmarkt. „Der Mangel geht so weit, dass wir keine Räume für weitere Notübernachtungen für Familien finden“, sagt Barbara Eschen, Direktorin des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg. Der Senat hat bis zu 1,2 Millionen Euro für zwei neue Projekte bereitgestellt, um insgesamt 100 Plätze für Familien ohne Dach über dem Kopf anbieten zu können. „Doch wir können das nicht umsetzen, weil wir auf dem Wohnungsmarkt bisher keine Räume dafür finden“, so Eschen. Andere soziale Träger haben ähnliche Probleme. Mit dem Auslaufen der Kältehilfe Ende April könnte Obdachlosigkeit in Berlin damit im Sommer wieder sichtbarer werden. dpa