| 11:56 Uhr

Mehr als 4400 Einsätze für Rettungshubschrauber

Der ADAC-Rettungshubschrauber „Christoph 31“. Foto: Britta Pedersen/Archiv
Der ADAC-Rettungshubschrauber „Christoph 31“. Foto: Britta Pedersen/Archiv FOTO: Britta Pedersen
Berlin. Die beiden Berliner Rettungshubschrauber sind im vergangenen Jahr insgesamt 4430-mal im Einsatz gewesen. Der rot-weiße Hubschrauber „Christoph Berlin“ der DRF Luftrettung war allerdings mit 1099 Einsätzen deutlich seltener am Himmel zu sehen als „Christoph 31“, der gelbe Hubschrauber des ADAC. Er flog 3331 Einsätze. Das sei weltweiter Rekord, sagte ein Sprecher des ADAC. dpa

„Christoph Berlin“ ist auf dem Unfallkrankenhaus Berlin stationiert und ist 24 Stunden täglich einsatzfähig. „Christoph 31“ ist von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang im Einsatz und in der Regel am Campus Benjamin Franklin der Charité stationiert.

Informationen zu den Rettungshubschraubern