| 07:19 Uhr

Mehr als 420 Sonderpädagogen für Gemeinsames Lernen

Kind im Rollstuhl nimmt in einer Grundschule am Unterricht teil. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv
Kind im Rollstuhl nimmt in einer Grundschule am Unterricht teil. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv FOTO: Maurizio Gambarini
Potsdam. Die Brandenburger Landesregierung hat ihr Programm zur Integration von Kindern mit Handicap oder besonderem Förderbedarf in Regelschulen deutlich ausgeweitet. Nach einem fünfjährigen Modellprojekt in Grundschulen öffnen sich von diesem Jahr an auch Ober- und Gesamtschulen für das Gemeinsame Lernen. Immer mehr Eltern wünschten sich, dass ihre Kinder mit einem Förderbedarf eine normale Regelschule besuchen und einen anerkannten Schulabschluss machen können, sagte der Sprecher des Bildungsministeriums, Ralf Kotsch. „Diesem Elternwunsch tragen wir Rechnung.“ An den teilnehmenden 129 Schulen arbeiten nun zusätzlich 423 Sonderpädagogen. dpa