| 17:38 Uhr

Mann ins U-Bahn-Gleisbett gefallen: Polizei sucht Schläger

Das Blaulicht eines Polizei-Streifenwagens leuchtet. Foto: Stefan Puchner/Archiv
Das Blaulicht eines Polizei-Streifenwagens leuchtet. Foto: Stefan Puchner/Archiv FOTO: Stefan Puchner
Berlin. Nach einer Schlägerei im U-Bahnhof Osloer Straße in Berlin-Gesundbrunnen laufen die Ermittlungen. „Wir sind auf der Suche nach dem Täter“, sagte eine Polizeisprecherin an Sonntag. Ein Mann war dort am Samstagmorgen ins Gleis gestürzt und schwer verletzt worden. dpa

Er war mit seiner Begleiterin aus der U8 ausgestiegen. Auf dem Bahnsteig kam es zu einem Streit mit einem Unbekannten. Der Mann schlug dem 31-Jährigen ins Gesicht, der daraufhin ins Gleisbett der U-Bahn stürzte. Er musste mit einem gebrochenen Arm und Verletzungen im Gesicht im Krankenhaus versorgt werden. Dem unbekannten Schläger gelang es, vorerst zu entkommen.

Ebenfalls schwer verletzt wurde ein 25-Jähriger am Sonntag in Marzahn-Hellersdorf. Er war mit einer Gruppe junger Männer in Streit geraten und wurde vor eine Straßenbahn gestoßen. Das Opfer erlitt beim Vorfall am späten Samstagabend schwere Kopfverletzungen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Den Mann habe eine herannahende Tram der Linie M8 an der Haltestelle „Alt Marzahn“ erfasst. Rettungskräfte brachten den Verletzten ins Krankenhaus, es bestehe keine Lebensgefahr.