| 19:09 Uhr

Lebuser Stadtverordnete könnten Bürgermeister wählen

Der AfD-Politiker Detlev Frye. Foto: Patrick Pleul/Archiv
Der AfD-Politiker Detlev Frye. Foto: Patrick Pleul/Archiv FOTO: Patrick Pleul
Lebus. In Lebus im Landkreis Märkisch-Oderland könnte morgen Abend im dritten Anlauf ein neuer ehrenamtlicher Bürgermeister gewählt werden. Die Gemeinde hatte vergangenes Jahr für Schlagzeilen gesorgt, weil erstmals im Land Brandenburg von den Stadtverordneten ein AfD-Politiker in das Amt gewählt worden war. Später stellte sich aber heraus, dass die Wahl ungültig war. Ein zweiter Anlauf scheiterte. Vor dem dritten Anlauf hatte niemand seinen Hut in den Ring geworfen, jeder Stadtverordnete kann aber auch in der Sitzung noch seine Kandidatur erklären. Der im November gewählte AfD-Mann Detlev Frye hatte offengelassen, ob er erneut antritt. Sollte sich niemand für die ehrenamtliche Funktion finden, wird die Stadt weiter kommissarisch vom ältesten Lebuser Stadtverordneten Joachim Naumann (CDU) verwaltet. dpa