| 06:31 Uhr

Kulturministerin: Das Image von Cottbus leidet

Kulturministerin Martina Münch (SPD). Foto: Soeren Stache/Archiv
Kulturministerin Martina Münch (SPD). Foto: Soeren Stache/Archiv FOTO: Soeren Stache
Cottbus/Potsdam. Die wiederholten Auseinandersetzungen zwischen Einheimischen und Flüchtlingen in Cottbus haben aus Sicht von Brandenburgs Kulturministerin Martina Münch (SPD) bereits zu einem Imageschaden für die Stadt geführt. Die Ereignisse und die derzeitige Außenwahrnehmung seien „verheerend für das Image der Stadt“, sagte die Cottbuserin der Deutschen Presse-Agentur. Sie betonte: „Cottbus ist keine fremdenfeindliche Stadt.“ Dieses Bild sei nicht zutreffend. Schon seit vielen Jahren engagierten sich Bürger für Weltoffenheit und gegen Fremdenfeindlichkeit - das werde derzeit von den Ereignissen völlig überdeckt, ergänzte Münch. dpa