| 12:20 Uhr

Kramp-Karrenbauer voraussichtlich bis Freitag in Klinik

Saarlands Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer in Berlin. Foto: Kay Nietfeld/Archiv
Saarlands Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer in Berlin. Foto: Kay Nietfeld/Archiv FOTO: Kay Nietfeld
Saarbrücken/Berlin. Die Ministerpräsidentin des Saarlands, Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), ist am frühen Donnerstagmorgen bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Der Dienstwagen der Regierungschefin sei gegen 4.30 Uhr auf der Autobahn A10 zwischen der Anschlussstelle Ferch und dem Autobahndreieck Potsdam in Richtung Berlin auf einen Lastwagen aufgefahren, berichtete eine Sprecherin des Polizeipräsidiums. Die Politikerin und drei weitere Insassen des Dienstwagens seien verletzt und zur Behandlung in ein Potsdamer Krankenhaus gebracht worden. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung (online) berichtet. dpa

Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer bleibt nach ihrem Autounfall voraussichtlich noch bis zum Freitag im Krankenhaus. „Hoffe, das Krankenhaus morgen verlassen zu können, bleiben eine Nacht zur Beobachtung“, twitterte die CDU-Politikerin am Donnerstag. „Den Umständen entsprechend bei Kollegen und mir alles ok.“ Kramp-Karrenbauer dankte zudem für alle Genesungswünsche. Ihr Wagen war am frühen Donnerstagmorgen auf dem Weg vom Saarland zu den Sondierungen nach Berlin in Brandenburg auf einen Lastwagen aufgefahren. Neben ihr erlitten auch der Fahrer und zwei Personenschützer Verletzungen.

Heiko Maas bei twitter

Kramp-Karrenbauer auf Twitter