ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 05:20 Uhr

Karneval der Kulturen: Gedränge gefährlicher als Terror

Trotz Regens nehmen Teilnehmer gutgelaunt am Karneval der Kulturen teil. Foto: Jörg Carstensen/Archiv
Trotz Regens nehmen Teilnehmer gutgelaunt am Karneval der Kulturen teil. Foto: Jörg Carstensen/Archiv FOTO: Jörg Carstensen
Berlin. Beim Karneval der Kulturen ist die Polizei erneut mit mehr Leuten im Einsatz - in diesem Jahr allerdings nicht wegen einer möglichen Terrorgefahr, sondern wegen des Andrangs der vielen zehntausend Besucher in Kreuzberg. Das teilte die Polizei der Deutschen Presse-Agentur mit. „Der Veranstalter hat auf Empfehlung der Polizei ein Räumungskonzept erarbeitet, welches im Krisenfall auch mit der Unterstützung von Polizeikräften umgesetzt werden muss.“ dpa

Die hohen Besucherzahlen bei dem Umzug mit 4000 Teilnehmern in 68 Gruppen am Pfingstsonntag würden es nötig machen, geeignete Fluchtflächen vorzuhalten, erklärte die Polizei. „Bereits ungefährliche Impulse (beispielsweise lauter Knall durch Silvesterböller) können Fluchtreflexe auslösen, die dann in eine Panik münden könnten.“