| 08:05 Uhr

Justizverwaltung sucht nach Mitarbeitern für Gefängnisse

Ein Justizvollzugsbeamter steht in der Justizvollzugsanstalt Moabit. Foto: Marc Tirl/Archiv
Ein Justizvollzugsbeamter steht in der Justizvollzugsanstalt Moabit. Foto: Marc Tirl/Archiv FOTO: Marc Tirl
Berlin. Für die Berliner Gefängnisse werden nach wie vor Bedienstete gesucht. Für eine Tätigkeit im allgemeinen Justizvollzugsdienst sei die Bewerbungsfrist aufgehoben worden, sagte ein Justizsprecher. Obwohl sich bislang mehr als 320 Interessenten gemeldet hätten, gehe die Suche weiter. Die Zahl der Bewerbungen sei zwar hoch, doch es gebe darunter zu wenige, die den Anforderungen entsprächen, so der Sprecher. Ausgeschrieben sind 60 Stellen. dpa

Eingestellt werden soll laut Verwaltung zeitlich befristet bis zum 31. Dezember 2019 für den Früh-, Spät- oder Nachtdienst. Die Mitarbeiter sollen Gefangene auf Höfen während der Freistunde beaufsichtigen, Insassen begleiten, Nachtstreifen übernehmen und Kraftfahrzeuge bei Ein- und Ausfahrt kontrollieren.

Die monatliche Vergütung betrage 2184,36 Euro brutto, darüber hinaus werden Zulagen von knapp 100 Euro sowie Zuschläge für Wochenend-, Sonntags- und Nachtarbeit gezahlt.

Stellenausschreibung