| 05:37 Uhr

Jetzt müssen die Eisbären Don Jackson bezwingen

Die Spieler der Eisbären Berlin jubeln nach dem Abpfiff über ihren Sieg. Foto: Daniel Karmann
Die Spieler der Eisbären Berlin jubeln nach dem Abpfiff über ihren Sieg. Foto: Daniel Karmann FOTO: Daniel Karmann
Berlin. Die Eisbären Berlin haben das Endspiel der Deutschen Eishockey Liga erreicht und fordern Topfavorit EHC Red Bull München im Kampf um den Meistertitel. Die Berliner feierten am Sonntag im Halbfinale bei den Nürnberg Ice Tigers einen 3:2 (1:1, 1:1, 1:0)-Erfolg, der ihnen den nötigen vierten Sieg in der Serie bescherte. Das Siegtor erzielte Mark Olver dreieinhalb Minuten vor Schluss. Berlin steht zum zehnten Mal im DEL-Finale und kann den achten Titel feiern. Die Serie gegen München beginnt am Freitag (19.30 Uhr) in München. Nürnberg dagegen scheiterte zum dritten Mal nacheinander im Playoff-Halbfinale. dpa

Die Eisbären Berlin feierten mit Don Jackson fünf Meisterschaften. Jetzt will der Berliner Rekordmeister der Deutschen Eishockey Liga (DEL) den ersten Titel gegen seinen ehemaligen Erfolgscoach perfekt machen. Am kommenden Freitag steigt das erste Finalspiel beim Titelverteidiger EHC Red Bull München, der seit 2014 von dem 61 Jahren alten Amerikaner trainiert wird.

Die Berliner feierten am Sonntag im Halbfinale bei den Nürnberg Ice Tigers einen 3:2 (1:1, 1:1, 1:0)-Erfolg, der ihnen den nötigen vierten Sieg in der Serie bescherte. Gegen den EHC München, der Adler Mannheim in der Serie mit 4:1-Siegen bezwang, winkt Ex-Bundestrainer Uwe Krupp der erste Titel mit den Berlinern. Jackson ist in München auf dem Weg, eine ähnliche Serie wie in Berlin hinzulegen. Es wartet der dritte Titel.

Berlin steht zum zehnten Mal im DEL-Finale und kann den achten Titel feiern. „Unglaublich, das war eine der härtesten Serien, die ich je gespielt habe“, sagte Berlins Kapitän André Rankel nach dem entscheidenden Halbfinal-Sieg gegen Nürnberg.

Tabelle und Spielplan DEL