| 18:18 Uhr

Sorbische Mitbestimmung
Sorbisches Parlament: Domowina-Vorsitzender lehnt Pläne ab

Der Domowina-Vorsitzende David Statnik. Foto: Miriam Schönbach/Archiv
Der Domowina-Vorsitzende David Statnik. Foto: Miriam Schönbach/Archiv FOTO: Miriam Schönbach / --
Schleife/Bautzen. Der Domowina-Vorsitzende David Statnik hat die Pläne der Initiativgruppe „Serbski Sejm“ für ein eigenes sorbisches Parlament abgelehnt. Bislang hätten weder auf der Hauptversammlung der sorbischen Vereine und Verbände noch in anderen demokratisch legitimierten sorbischen Gremien die grundsätzlichen Vorstellungen der Initiative eine Mehrheit gefunden. dpa

„Aus Sicht vieler Sorben ist es daher befremdlich, dass die Initiative versucht, die deutsche Öffentlichkeit für ein Vertretungsmodell zu gewinnen, das die große Mehrheit der Sorben ablehnt“, sagte Statnik am Donnerstag. Die sorbischen Interessen würden derzeit von der Domowina - Bund Lausitzer Sorben vertreten. Nach Plänen der Initiativgruppe soll sich ein eigenes Parlament vor allem für die Kultur- und Bildungsautonomie der Sorben und Wenden stark machen.