| 06:45 Uhr

Industriemuseum Wittenberge lockt Touristen

Handnähmaschine der Firma Singer wird im Museum „Alte Burg“ ausgestellt. Foto: Jens Büttner
Handnähmaschine der Firma Singer wird im Museum „Alte Burg“ ausgestellt. Foto: Jens Büttner FOTO: Jens Büttner
Wittenberge. Als „Stadt der Nähmaschinen“ galt Wittenberge in der Prignitz früher. Heute lockt die Geschichte des alten Industriestandortes zunehmend Touristen nach Nordbrandenburg, wie die Leiterin des Stadtmuseums, Birka Stövesandt, sagt. Seit ein paar Jahren gingen die Gästezahlen nach oben. Magnet und Wahrzeichen sei der Uhrenturm des 1991 geschlossenen Nähmaschinenwerkes. Das Denkmal ist seit 2004 Teil des Wittenberger Museums. Die Sammlung umfasst heute rund 300 Nähmaschinen, etwa 40 davon sind voll funktionstüchtig. dpa