| 08:43 Uhr

Identität des Toten an der Warschauer Brücke geklärt

Berlin. Eine tote Person ist im Berliner Ortsteil Friedrichshain gefunden worden. Wie ein Polizeisprecher sagte, meldeten Passanten am frühen Montagmorgen der Feuerwehr, sie hätten den reglosen Körper in der Nähe der Warschauer Brücke entdeckt. Feuerwehrleute versuchten den Mann zu reanimieren, brachen die Maßnahmen dann aber ab. Zu Alter und Geschlecht der Person sowie den Hintergründen konnte der Polizeisprecher zunächst keine Angaben machen. Die „B.Z.“ berichtete von einem toten Obdachlosen und veröffentlichte ein Foto, das Schlafsack, Bollerwagen und einen Einkaufswagen voller Pfandflaschen unter einem Baum zeigen. Die Kriminalpolizei ermittelt zur Todesursache. dpa

Nach einem Leichfund an der Warschauer Brücke ist die Identität des Toten geklärt. Wie die Polizei bestätigte, handelt es sich nach ersten Ermittlungen um einen 40 Jahre alten Mann, der aus dem Obdachlosenmilieu stammt. Hiweise auf ein Fremdverschulden soll es nicht gegeben haben. Die Polizei ermittelt weiter zur Todesursache.

Am frühen Montagmorgen meldeten Passanten einen regungslosen Körper in Berlin-Friedrichshain nahe der Warschauer Brücke. Reanimationsversuche der Rettungskräfte blieben erfolglos.