| 11:24 Uhr

Hohe Aktenberge bei Sozialgerichten: Sehr viele Altfälle

Gestapelte Aktenordner auf einem Tisch. Foto: Marijan Murat/Archiv
Gestapelte Aktenordner auf einem Tisch. Foto: Marijan Murat/Archiv FOTO: Marijan Murat
Potsdam. Die Aktenberge an den vier Brandenburger Sozialgerichten sind mit mehr als 30 000 unerledigten Verfahren unvermindert hoch. Zugleich sei der Anteil der seit mehr als drei Jahren unerledigten Fälle mit 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr (12,3 Prozent) deutlich gestiegen, wie das Landessozialgericht am Dienstag mitteilte. Somit müssten knapp 5000 Bürger seit Jahren auf wichtige Entscheidungen etwa zur Rente, Krankenversicherung oder Grundsicherung für Arbeitslose warten. Grund für die hohen Aktenberge seien zu wenige Richter an den Gerichten. Seit 2015 seien dort sogar rechnerisch fast zehn Stellen abgebaut worden. dpa