| 02:21 Uhr

Höcke bei politischem Aschermittwoch der Sachsen-AfD

Der Fraktionsvorsitzende der AfD im Thüringer Landtag, Björn Höcke. Foto: Hendrik Schmidt/Archiv
Der Fraktionsvorsitzende der AfD im Thüringer Landtag, Björn Höcke. Foto: Hendrik Schmidt/Archiv FOTO: Hendrik Schmidt
Dresden. Mit Björn Höcke hat die sächsische AfD sicher den umstrittensten Redner am politischen Aschermittwoch nach Sachsen geladen. Der Thüringer Rechtsaußen wird am Abend zusammen mit seinen Landesvorsitzenden-Kollegen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg, Jörg Urban, André Poggenburg und Andreas Kalbitz, in der Nähe von Pirna erwartet. Bei seinem letzten öffentlichen Auftritt in Dresden hatte Höcke im Januar vergangenen Jahres mit der Bezeichnung „Denkmal der Schande“ in Bezug auf das Berliner Holocaust-Mahnmal für einen wohl kalkulierten Eklat gesorgt. dpa

Erstmals als Ministerpräsident und CDU-Landesvorsitzender wird Michael Kretschmer am politischen Aschermittwoch der sächsischen Union in Bautzen teilnehmen. Bei der 26. Aschermittwochsveranstaltung in der Oberlausitz wird auch der frühere Thüringer Ministerpräsident Dieter Althaus (CDU) erwartet. Bei den Linken, die in Freital zusammenkommen, soll unter anderem Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau sprechen. Hauptredner bei den Freien Demokraten ist in Plauen der neu gewählte FDP-Bundestagsabgeordnete Frank Müller-Rosentritt aus Chemnitz.