| 16:12 Uhr

Hockey-Herren verlieren Hallen-WM-Finale im Penaltyschießen

Der Iraner Taherirad (l) und der Deutsche Hauke kämpfen um den Ball. Foto: Britta Pedersen
Der Iraner Taherirad (l) und der Deutsche Hauke kämpfen um den Ball. Foto: Britta Pedersen FOTO: Britta Pedersen
Berlin. Die deutschen Hockey-Herren haben souverän das Endspiel der Hallen-Weltmeisterschaft in Berlin erreicht. Im Halbfinale setzte sich das DHB-Team am Samstag sicher mit 6:2 (3:1) gegen Außenseiter Iran durch. Der überragende Kölner Christopher Rühr (3) sowie Fabian Pehlke, Martin Häner und Ferdinand Weinke erzielten in der Max-Schmeling-Halle die Tore für die auch in ihrem siebten Turnier-Match erfolgreichen Gastgeber. Die kämpfen am Sonntag (15.00 Uhr/Sport 1) gegen Österreich oder Australien um den WM-Titel. dpa

Die Herren des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) haben bei der 5. Hallen-Weltmeisterschaft in Berlin den Titel knapp verpasst. Im Endspiel musste sich der Turnierfavorit dem starken Team aus Österreich im Penaltyschießen 2:3 geschlagen geben. Nach regulärer Spielzeit stand es 3:3 (2:1). Zuvor hatten sich die DHB-Damen im Endspiel mit 2:1 (0:0) gegen Titelverteidiger Niederlande durchgesetzt und ihren dritten WM-Titel unter dem Hallendach geholt.

Deutscher Hockey Bund

Berliner Hockey Verband

WM-Seite auf hockey.de