| 11:36 Uhr

Herzleiden sorgen für tausende Krankenhausaufenthalte

Berlin. Der häufigste Grund für Aufenthalte in Berliner Krankenhäusern ist Herzschwäche. In 16 811 Fällen mussten Menschen im vergangenen Jahr wegen sogenannter Herzinsuffizienz auf Stationen behandelt werden, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Mittwoch mitteilte. Auf dem zweiten Platz liegen mit Vorhofflattern und Vorhofflimmern in 13 260 Fällen weitere Herzleiden. Insgesamt mussten rund 124 800 Menschen wegen Krankheiten des Kreislaufsystems in Berliner Krankenhäusern behandelt werden, das sind knapp 15 Prozent aller Berliner Behandlungsfälle. Das Risiko, wegen solcher Leiden in die Klinik zu kommen, ist den Angaben zufolge bei Menschen zwischen 75 und 80 Jahren besonders hoch. dpa