ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:18 Uhr

Hintergründe unklar
Hauptbahnhof Berlin: Frau attackiert Reisende mit Hammer und Schere

 Der Berliner Hauptbahnhof. Am Samstagabend ist dort eine 32-Jährige ausgerastet, verletzte drei Menschen und einen Bundespolizisten.
Der Berliner Hauptbahnhof. Am Samstagabend ist dort eine 32-Jährige ausgerastet, verletzte drei Menschen und einen Bundespolizisten. FOTO: dpa / Kay Nietfeld
Berlin. Am Samstagabend ist eine 32-Jährige am Berliner Hauptbahnhof ausgerastet, ging mit Hammer und Schere auf Passanten los.

Gegen 19.30 Uhr warten eine 59-jährige Frau und ihr 56 Jahre alter Lebenspartner im Hauptbahnhof am Europaplatz auf den Fahrstuhl, als sie plötzlich von einer 32-Jährigen angegriffen werden. Mit einem Hammer schlägt die Angreiferin nach ersten Erkenntnissen der Berliner Polizei gegen den Kopf der 59-Jährigen. Deren 56-jähriger Partner habe laut Polizei versucht, den Angriff abwehren. Ihn soll die mutmaßliche Täterin ebenfalls am Kopf verletzt haben. Ein 38-jähriger Mann, der Zeuge des Geschehens wird, und der dem Paar zu Hilfe eilen will, wird von der 32-Jährigen mit einer Schere attackiert und durch einen Stich in den Oberkörper verletzt.

Alarmierten Einsatzkräften der Bundespolizei gelingt es schließlich, die Frau überwältigen. Einer der Bundespolizisten hat dabei eine Schnittverletzung am Unterarm erlitten. Dieser, sowie das attackierte Paar, mussten ambulant behandelt werden. Der 38-jährige Passant, der mit der Schere verletzt wurde, wurde in eine Klinik gebracht.

Die Hintergründe der Tat sind noch unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Es werde zudem geprüft, ob die Angreiferin psychiatrische Behandlung benötige, sagte ein Polizeisprecher. Die Festgenommene soll nach am heutigen Sonntag einem Ermittlungsrichter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt werden.

(dpa/lsc)