| 13:25 Uhr

Hanning sauer auf Gummersbach: Wiede steht bereit

Simon Ernst wechselt zur nächsten Saison zu den Füchsen, fällt aber zunächst aus. Foto: M. Murat/dpa
Simon Ernst wechselt zur nächsten Saison zu den Füchsen, fällt aber zunächst aus. Foto: M. Murat/dpa FOTO: Marijan Murat
Berlin. Suche nach einem Spielmacher und Ärger über einen Bundesliga-Konkurrenten: Die Personal-Probleme beim Handball-Bundesligisten Füchse Berlin gehen über die aktuelle Saison hinaus. Wegen der schweren Verletzung des Nationalspielers Simon Ernst, der ab der kommenden Saison beim Hauptstadtclub unter Vertrag steht, hat Manager Bob Hanning gegen dessen Verein VfL Gummersbach schwere Vorwürfe erhoben. Von Matthias Bossaller, dpa

„Man kann einen Spieler nach so einer schweren Verletzung nicht 60 Minuten durchjagen und zwei Wochen später gegen Lemgo wieder“, sagte Hanning der Deutschen Presse-Agentur am Freitag: „Der VfL hat die Verletzung billigend in Kauf genommen.“ Ernst hatte sich am 22. März im Spiel beim TVB Lemgo zum zweiten Mal in kurzer Zeit das Kreuzband gerissen. Am 11. März hatte Ernst bei der Partie der Gummersbacher in Berlin ebenfalls lange Einsatzzeiten gehabt.

Der beschuldigte VfL-Trainer sprach von einem „dummen Vorwurf“. Der Einsatz von Ernst sei mit den beiden Team-Ärzten abgesprochen gewesen. „Auch unser Physiotherapeut hat gesagt, Simon sei gut vorbereitet. Die Verletzung hätte auch im Training passieren können“, meinte Bahtijarevic. Er habe Ernst zudem gefragt, ob er im Spiel eine Pause brauche. „Er wollte aber nicht.“

Die Füchse gehen davon aus, dass Ernst für die gesamte kommende Saison ausfällt. Deshalb sucht der Club einen neuen Rückraumspieler. Aktuell muss Trainer Velimir Petkovic wegen der Personalengpässe im Team einen geeigneten Spielmacher finden. Nationalspieler Fabian Wiede ist für diese Rolle bereit. „Ich übernehme gerne Verantwortung. Mir gefällt es, das Spiel zu lenken“, sagte der Handball-Nationalspieler, dessen angestammte Position der halbrechte Rückraum ist.

„Fabi bleibt eine Möglichkeit“, sagte Füchse-Trainer Velimir Petkovic vor dem Heimspiel am Sonntag (12.30 Uhr) gegen Frisch Auf Göppingen. Wiede hatte nach der erneuten Verletzung von Paul Drux und dem Weggang von Schlüsselspieler Petar Nenadic gezeigt, dass er durchaus eine Alternative für längere Zeit sein kann.

Auch im Nationalteam spielte Wiede bei den jüngsten Testspielen gegen Serbien in der Mitte. Der 24-Jährige scheint sein Formtief überwunden zu haben.

Spielplan Füchse Berlin

Kader Füchse Berlin

Tabelle Handball-Bundesliga