| 14:45 Uhr

Haftbefehl nach Attacke auf 36-Jährigen

Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. Foto: P. Pleul/Archiv
Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. Foto: P. Pleul/Archiv FOTO: Patrick Pleul
Eisenhüttenstadt. Nach einer Attacke mit einem Schwerverletzten auf einer Straße in Eisenhüttenstadt (Oder-Spree) sitzt der Tatverdächtige inzwischen in Untersuchungshaft. Es wurde Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen, wie die Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) am Dienstag auf Anfrage mitteilte. Der 36-Jährige soll am Sonntag vor seinem Wohnhaus auf den Bekannten losgegangen und ihn schwer verletzt haben. Das ebenfalls 36 Jahre alte Opfer wurde mit Schnittverletzungen am Oberkörper ins Krankenhaus gebracht. dpa

Der Attacke soll nach derzeitigem Ermittlungsstand ein Streit um einen Hund vorausgegangen sein, hieß es von der Staatsanwaltschaft. Der Tatverdächtige habe diesen in seiner Obhut gehabt. Seine Ex-Freundin sei am Sonntag mit dem Opfer zu dem Wohnhaus gekommen, um den Hund abzuholen. Dann sei es zu der Attacke gekommen. Es sollen ein Fleischklopfer und ein Messer im Spiel gewesen sein.

Der Beschuldigte wurde laut Polizei auch verletzt, aber nicht so stark wie sein Opfer. Bei der Vernehmung habe der Mann eingeräumt, erhebliche Körperverletzungen begangen zu haben, teilte die Staatsanwaltschaft mit.