| 16:22 Uhr

Günther: Merkel Kanzlerin und CDU-Vorsitzende für vier Jahre

Angela Merkel (CDU) unterhält sich mit Daniel Günther (CDU). Foto: Wolfgang Kumm/Archiv
Angela Merkel (CDU) unterhält sich mit Daniel Günther (CDU). Foto: Wolfgang Kumm/Archiv FOTO: Wolfgang Kumm
Kiel/Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) soll nach Meinung von Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) in der gesamten Legislaturperiode Kanzlerin und Parteivorsitzende bleiben. Allerdings forderte er im Interview der Woche des Deutschlandfunks seine Partei dazu auf, eine Verjüngung zu organisieren, damit die Union Regierungsperspektiven auch über Merkels Kanzlerschaft hinaus habe. Die CDU habe sich in der Vergangenheit zu sehr darauf ausgeruht, der Vorsitzenden alle Aufgaben innerhalb der Partei zu übertragen und dabei alle Flügel der CDU zu vertreten, sagte Günther. dpa

Er bezeichnete es als Chance für die CDU, durch die Übernahme des Wirtschaftsressorts in einer Großen Koalition das wirtschaftspolitische Profil der Partei zu schärfen. Günther warb dafür, dass die CDU einen Kurs der Mitte fortsetzt. In gesellschaftspolitischen Fragen solle die Partei eher liberal sein. Bei anderen Themen wie dem Leistungsprinzip in der Bildung, der Wirtschaftspolitik und der inneren Sicherheit könne die CDU eine eher klassisch konservative Ausprägung haben.