| 12:07 Uhr

Giftiges Reinigungsmittel auf Industriegelände ausgelaufen

Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Foto: Stefan Puchner/Archiv
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Foto: Stefan Puchner/Archiv FOTO: Stefan Puchner
Berlin. Auf einem Industriegelände in Berlin-Lichtenberg sind zehn Liter der gesundheits- und umweltgefährdenden Chemikalie Tetrachlorethen ausgelaufen. Acht Menschen wurden von der Feuerwehr untersucht. Ein Mensch, der mit dem Reinigungsmittel in Berührung gekommen war, musste ins Krankenhaus gebracht werden, wie ein Sprecher der Feuerwehr am Dienstagmittag sagte. dpa

Rund 50 Feuerwehrmänner waren an der Unfallstelle an der Hauptstraße im Lichtenberger Ortsteil Rummelsburg im Einsatz. Nach Angaben des Sprechers soll die Chemikalie aus einem kaputten Tank ausgelaufen sein. „Wir versuchen nun, die defekte Stelle zu finden und abzudichten“, sagte der Sprecher am Mittag. Derzeit sorge man dafür, dass sich die Flüssigkeit nicht weiter verbreite.

Tetrachlorethen wird vor allem zur chemischen Reinigung eingesetzt. Mit einer Reihe anderer Chemikalien kann es sehr heftig reagieren. Das Lösungsmittel gilt zudem als krebserregend.

Tweet der Feuerwehr