| 14:37 Uhr

Füchse Berlin: Nenadic geht, Marsenic und Semisch kommen

Berlin. Torjäger Petar Nendadic verlässt die Füchse Berlin wie erwartet im Januar und geht zum ungarischen Spitzenclub KC Veszprem an. Das teilten die Verantwortlichen des Handball-Bundesligisten am Montag mit. Da der Vertrag des Rückraumspielers bis zum Saisonende datiert war, erhalten die Füchse eine Ablösesumme von 500 000 Euro. Von Matthias Bossaller, dpa

Handball-Bundesligist Füchse Berlin hat auf die prominenten Abgänge in seinem Kader reagiert und die Planungen für die kommenden Saison schon weit vorangetrieben. Am Montag teilte der EHF-Pokalteilnehmer zwei Neuverpflichtungen mit. Im Sommer kommen Torwart Malte Semisch vom Liga-Konkurrenten TSV Hannover-Burgdorf und Kreisläufer Mijajlo Marsenic vom aktuellen Champions-League-Sieger Vardar Skopje aus Mazedonien. Außerdem steht der vorzeitige Abgang von Torjäger Petar Nenadic nun offiziell fest. Der Serbe wechselt schon im Januar für die Ablösesumme von 500 000 Euro zum Champions-League-Teilnehmer KC Veszprem aus Ungarn.

„Es ist besser, einen zufrieden Nenadic bis zur Winterpause zu haben als einen unzufriedenen bis zum Saisonende“, sagte Manager Bob Hanning über den wechselwilligen Serben. Der beste Torschütze wollte eigentlich schon im Sommer Berlin Richtung Ungarn verlassen. Das lehnten die Füchse indes ab. Veszprem buhlte jedoch hartnäckig weiter. Nach der Saison wäre Nenadic ablösefrei zu haben gewesen.

Neben Nenadic verlieren die Füchse in Steffen Fäth einen weiteren Leistungsträger im Rückraum. Der Nationalspieler wechselt nach der Saison zu den Rhein-Neckar Löwen. Die Lücke des torgefährlichen Duos sollen der Zagreber Stipe Mandalinic und Simon Ernst aus Gummersbach schließen. Der kroatische Nationalspieler Mandalinic bleibt vorerst bis zum Saisonende. Danach soll er einen Kontrakt über drei Jahre bekommen. „Wir wollen an der Champions League kratzen und uns überlegen, wo wir in vier, fünf Jahren stehen wollen“, erklärte Hanning.

Der 25-jährige Semisch erhält zur kommenden Spielzeit einen Vierjahres-Vertrag und soll Oldie Petr Stochl ersetzen, der seine Karriere beendet. „Er soll die Konkurrenzsituation mit Silvio Heinevetter hochhalten“, erklärte Hanning. Semisch möchte ein fester Bestandteil bei einem Club werden, der „vom Renommee zu den vier Top-Clubs der Liga gehört“, wie der Keeper es ausdrückte.

Eine Problemposition ist der Kreisläufer. Neuzugang Erik Schmidt konnte die Erwartungen noch nicht erfüllen. Der Spanier Ignacio Plaza Jimenez fällt nach seinem Kreuzbandriss noch länger aus. Deshalb haben die Füchse den 24-jährigen Marsenic für drei Jahre unter Vertrag genommen. „Er ist genau der Kreisläufer, den ich unbedingt haben wollte“, sagte Hanning.

Der im Sommer auslaufende Vertrag von Rückraumspieler Drago Vukovic wird nicht mehr verlängert. „Er braucht sich aber keine Sorgen zu machen. Es gibt genug Vereine, die an ihm interessiert sind“, sagte Hanning über den 34-Jährigen, der nach einer achtmonatigen Verletzungspause noch nicht zu alter Stärke gefunden hat. „Wir müssen den Verein weiterentwickeln. Dabei möchte ich mehr der jüngeren Garde vertrauen“, meinte Hanning.

Tabelle Handball-Bundesliga

Kader Füchse Berlin

Spielplan Füchse Berlin

Vereins-Mitteilung