| 12:41 Uhr

Filmkunstfest vergibt „Goldenen Ochsen“ an Henry Hübchen

Henry Hübchen kommt zu einer Preisverleihung. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv
Henry Hübchen kommt zu einer Preisverleihung. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv FOTO: Maurizio Gambarini
Schwerin. Der Berliner Schauspieler Henry Hübchen erhält in diesem Jahr den Ehrenpreis des Filmkunstfests Mecklenburg-Vorpommern. Der „Goldene Ochse“ wird dem 70-Jährigen bei einer Gala am 5. Mai in Schwerin verliehen, wie Festivalleiter Volker Kufahl am Freitag mitteilte. „Henry Hübchen ist einer der großen Könner seines Fachs. Er balanciert meisterhaft auf dem Grat zwischen Komik und Tragik.“ Zudem verbinde Hübchen beruflich und privat viel mit Mecklenburg-Vorpommern. Er absolvierte die Schauspielschule „Ernst Busch“, stand in Magdeburg auf der Bühne und spielte in zahlreichen DEFA- und Fernsehfilmen mit, darunter in dem „Oscar“-nominiertem Werk „Jakob der Lügner“ (1975). dpa

Mehrfach spielte er vor und nach 1990 in Erfolgsserien wie „Polizeiruf 110“ mit, unter anderem von 2003 bis 2005 als Schweriner Kommissar Törner. Zudem war er als Komponist für DDR-Bands wie „The Continentals“ und „City“ tätig. In den 1990-er Jahren wurde Hübchen auch bei westdeutschen Produzenten und Regisseuren zu einem gefragten Charakterdarsteller, etwa im Drama „Am Hang“ (2013), der Komödie „Jesus liebt mich“ (2012) oder der Tragikomödie „Alles auf Zucker!“ (2005), in der er als bester Hauptdarsteller mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet wurde. Zudem spielte er an zahlreichen Theaterbühnen, darunter in Köln, Hamburg, Wien und Berlin.

Das 28. Filmkunstfest MV zeigt vom 1. bis 6. Mai eine Auswahl aus mehr als 120 Filmen, in denen Henry Hübchen mitgewirkt hat. 2017 war Iris Berben Ehrenpreisträgerin, zuvor unter anderem Frank Beyer, Mario Adorf, Manfred Krug, Senta Berger und Hanna Schygulla.