ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 08:20 Uhr

Feuer in Berliner U-Bahnstation

Nach ersten Erkenntnissen waren im U-Bahnhof Grenzallee Akkus auf einem Bauzug der BVG in Brand geraten. Foto: Paul Zinken
Nach ersten Erkenntnissen waren im U-Bahnhof Grenzallee Akkus auf einem Bauzug der BVG in Brand geraten. Foto: Paul Zinken FOTO: Paul Zinken
Berlin. In Berlin-Neukölln hat ein Arbeitszug der Berliner Verkehrbetriebe (BVG) gebrannt. Teile des Fahrzeuges fingen am frühen Dienstagmorgen im Bahnhof Grenzallee der Linie U7 Feuer. „Wir konnten bereits löschen“, sagte ein Feuerwehrsprecher. Aber bei Bränden in U-Bahnhöfen sei es immer schwierig wegen der Verrauchung. Wie lange der Einsatz noch dauern würde, war noch nicht abzusehen. Nach Einschätzung des Sprechers könnte das Feuer Auswirkungen auf den Berufsverkehr haben. Verletzt wurde niemand. dpa

In Berlin-Neukölln hat ein Bauzug der Berliner Verkehrbetriebe (BVG) gebrannt. Teile des Fahrzeuges fingen am frühen Dienstagmorgen im Bahnhof Grenzallee Feuer. Nach Angaben eines Feuerwehreinsatzleiters vor Ort hatten sich Akkus auf dem Zug entzündet. Die Flammen konnten schnell gelöscht werden. „Allerdings ist es bei Bränden in U-Bahnhöfen immer schwierig mit der Verrauchung“, sagte ein Feuerwehrsprecher. Gegen 06.00 Uhr zogen die Einsatzkräfte dann wieder ab. Zwischenzeitlich war die U-Bahn-Linie U7 zwischen Hermannplatz und Britz, sowie ein Teil der Buschkrugallee gesperrt. Verletzt wurde niemand.