| 15:36 Uhr

Fast eine Million junge Aale für Berlin

Ein Fischer zeigt auf winzige Glasaale in einem Transportbehälter. Foto: P. Pleul/Archiv
Ein Fischer zeigt auf winzige Glasaale in einem Transportbehälter. Foto: P. Pleul/Archiv FOTO: Patrick Pleul
Berlin. Durch das Aussetzen junger Aale in Havel, Dahme und Spree will Berlin den Bestand in seinen Gewässern langfristig sichern. 933 000 winzige Glasaale - noch durchsichtig und jeder weniger als einen Zentimeter groß - wurden dazu am Dienstag in die Flussläufe der Hauptstadt gesetzt, wie der Sprecher der Senatsverwaltung für Umwelt, Derk Ehlert, sagte. Der Europäische Aal hat eine wichtige ökologische Funktion für sauberes Flusswasser. Oft fehlen ihm aber die Wandermöglichkeiten - deshalb wird beim Nachwuchs künstlich nachgeholfen. 2018 betragen die Kosten für den künstlichen Besatz 166 000 Euro. Allein für den Umweltschutz ist die Aktion nicht gedacht. Der Aal gehört zu den wirtschaftlich bedeutendsten Fischarten der Fluss- und Seenfischerei. dpa