| 10:35 Uhr

„Europäischer Notruftag“: Feuerwehr 112 nicht missbrauchen

Rettungsassistent vom ASB neben der Notrufnummer 112. Foto: Jens Kalaene/Archiv
Rettungsassistent vom ASB neben der Notrufnummer 112. Foto: Jens Kalaene/Archiv FOTO: Jens Kalaene
Berlin. Die Berliner Feuerwehr hat zum „Europäischen Notruftag“ am kommenden Sonntag auf die Bedeutung der kostenlosen Notrufnummer 112 hingewiesen. Die Leitstelle sei jeden Tag rund um die Uhr mit 21 Mitarbeitern besetzt, teilte sie am Freitag mit. Täglich würden dort bis zu 3500 Anrufe entgegengenommen und bearbeitet. Der Notruftag findet in diesem Jahr zum zehnten Mal statt. Das Datum 11. Februar wurde wegen der Ziffernfolge ausgewählt, „um auf die einheitliche Notrufnummer 112 in ganz Europa hinzuweisen“. dpa

Gleichzeitig appellierte die Feuerwehr, die 112 nur in tatsächlichen Notfällen zu wählen. In diese Kategorie gehöre der Anruf wegen einer verstopften Toilette eindeutig nicht. Polizei und Feuerwehr leiden darunter, dass viele Menschen die Notrufnummern wegen Banalitäten wählen. So kommen auch die massiv gestiegenen Einsatzzahlen zustande. 2016 rückte die Feuerwehr mehr als 454 000 mal aus, rund 20 000 mal mehr als im Jahr zuvor. Die Zahlen für 2017 liegen noch nicht vor.