| 14:06 Uhr

Erzbischof Koch für Einheit der Kirche

Erzbischof Heiner Koch in der St. Hedwigs-Kathedrale. Foto: Jens Kalaene/Archiv
Erzbischof Heiner Koch in der St. Hedwigs-Kathedrale. Foto: Jens Kalaene/Archiv FOTO: Jens Kalaene
Berlin. Der Berliner Erzbischof Heiner Koch hat sich in einem Grußwort zum Reformationstag für eine „sichtbare Einheit“ von katholischer und evangelischer Kirche ausgesprochen. Das große Zeugnis zum Reformationsjahr 2017 werde die Erfahrung sein, dass die christlichen Kirchen sich mit ihrer Spaltung nicht abfinden wollten und gemeinsam um die Einheit ringen würden, sagte der katholische Geistliche am Dienstag. Er äußerte sich in einem vorab verbreiteten Text zum Festgottesdienst in der evangelischen St. Nikolai-Kirche in Berlin-Spandau. „Auf geht's und weiter geht's!“, mahnte Koch. dpa

Er dankte dem evangelischen Landesbischof Markus Dröge für die Geste, ihn als Redner zu diesem Reformationsgottesdienst einzuladen. Das Gedenkjahr zum 500. Jahrestag von Luthers Thesenanschlag habe auch ihm geholfen, katholische und evangelische Standpunkte verstehen zu lernen.

In dem Zusammenhang verwies Koch auf die Entscheidung der deutschen Bischöfe, die Frage des gemeinsamen Abendmahls von gemischt-konfessionellen Paaren an die verantwortlichen Kommissionen zu übergeben. „Ich möchte aber feststellen, dass wir sie entschieden zu einer guten Beantwortung und zu einer ehrlichen Praxis bringen wollen“, fügte er hinzu.