| 14:02 Uhr

Erste Liga-Niederlage für Spandauer Wasserballer

Ein Wasserball-Spieler hält den Ball unterm Wasser. Foto: Soeren Stache/Archiv
Ein Wasserball-Spieler hält den Ball unterm Wasser. Foto: Soeren Stache/Archiv FOTO: Soeren Stache
Berlin. Rekordmeister Spandau 04 hat im Spitzenspiel der Deutschen Wasserball-Liga (DWL) die erste nationale Niederlage dieser Saison kassiert. Die Berliner unterlagen Waspo Hannover am Samstag in der Schwimmhalle Schöneberg mit 7:11 (2:2,2:4,1:3,2:2). Die Niedersachsen schlossen damit nach Punkten zu Spandau auf, das dank der knapp besseren Tordifferenz vorerst die Tabellenführung behält. Da am Ende der regulären Saison aber der direkte Vergleich zählt, würde Spandau nur als zweitplatziertes Team in die Playoffs gehen, wenn sich die beiden Mannschaften keine Ausrutscher mehr erlauben. Das Hinspiel Mitte Dezember hatten die Wasserfreunde auswärts mit 10:7 gewonnen. dpa

Bei Spandau trafen Nikola Dedovic, Marko Stamm und Marin Restovic jeweils doppelt. „Wir haben nicht das gebracht, was wir können - das hat Hannover wie ein Geschenk angenommen und clever und routiniert ausgenutzt“, sagte Manager Peter Röhle. Bereits am Mittwoch (20.30 Uhr) soll das Team in der Champions League bei Pro Recco Genua eine Reaktion zeigen.

Die SG Neukölln gewann ihre Partie bei Bayer Uerdingen 08 mit 8:6.

Der Kader der Wasserfreunde Spandau 04