| 16:55 Uhr

Enttäuschung für Spandau 04: Hannover gewinnt Supercup

Berlin. Erste Saisonenttäuschung für den deutschen Rekordmeister: Die Wasserballer von Spandau 04 haben ihren 16. Triumph im Supercup verpasst. Die Berliner unterlagen am Sonntag im Finale der 18. Auflage W98 Waspo Hannover mit 8:9 (2:4, 1:2, 3:1, 2:2). Für die Niedersachsen war es der dritten Supercup-Erfolg nach 1998 und 2000. Im Spiel um Rang drei verlor der OSC Potsdam gegen den ASC Duisburg mit 9:10. Spandau war mit einem 17:8 gegen Potsdam und einem 20:5 gegen Duisburg ins Endspiel gekommen. dpa

Hannover bestimmte das Finale in Berlin von Beginn an, lag schnell 3:0 und 6:2 in Führung. Nur im dritten Viertel kam nach dem 6:7-Anschluss der Gastgeber noch einmal Spannung auf. Die beiden letzten Spandauer Tore kamen zu spät. „Vor dem Champions League-Start am Mittwoch in Montenegro bei Jadran Hercg Novi haben wir gesehen, dass es einige Baustellen gibt. Daran müssen wir arbeiten“, erklärte 04-Manager Peter Röhle: „Sowohl in Centerverteidigung als auch im Angriff müssen wir zulegen - und das werden wir auch tun.“

Überragender Torschütze beim Sieger war vor 300 Zuschauern der montenegrinische Weltklassespieler Darko Brguljan mit vier Toren. Für Spandau waren Lukas Gielen, Tiberiu Negrean und Nikola Dedovic je zweimal erfolgreich. „Der Sieg war absolut verdient, wenn auch knapper als der Verlauf, weil wir unsere Chancen nicht voll genutzt haben“, sagte Nationalspieler Tobias Preuß, der nach der Vorsaison von Spandau zu Waspo gewechselt war.

Deutsche Wasserball-Liga