| 14:06 Uhr

Eisbären wollen in Straubing und Mannheim punkten

Berlin. Die Eisbären Berlin müssen die Tabellenspitze der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Wochenende zwei Mal auf fremdem Eis verteidigen. Für die beste Auswärtsmannschaft der Liga ist das aber derzeit kein Nachteil. „Wir versuchen, den gleichen Plan umzusetzen, egal ob wir zu Hause oder auswärts spielen“, sagte Angreifer Louis-Marc Aubry. „Natürlich macht es Spaß, vor den eigenen Fans zu spielen, aber unser Job ist auswärts derselbe.“ dpa

Zuerst gastieren die Berliner am Freitag bei den Straubing Tigers. Die Niederbayern stehen zwar auf dem letzten Tabellenplatz, konnten aber am vergangenen Wochenende ihre beiden Spiele gewinnen. „Das ist keine Mannschaft, die mit hängenden Köpfen dasteht“, sagte Trainer Uwe Krupp. „Sie sehen jetzt unter ihrem neuen Trainer auch ihre Chance und werden hochmotiviert an die Sache herangehen.“

Ihre aufsteigende Form demonstrierten die Straubinger zuletzt mit einem Sieg gegen die Adler Mannheim. Das hatte Konsequenzen bei den Kurpfälzern: Am Montag entließen sie Manager Teal Fowler und Chefcoach Sean Simpson. So werden die Eisbären nun am Sonntag (1400 Uhr) beim Heimdebüt des neuen Trainers Bill Stewart in Mannheim gastieren. Krupp erwartet daher einen besonders engagierten Gegner: „Bill weiß, wie er die Spieler motiviert.“

Personell hat sich bei den Eisbären im Vergleich zum vergangenen Wochenende nichts geändert: André Rankel, Thomas Oppenheimer und Frank Hördler werden weiterhin fehlen. Krupp plant aber, wieder einen Wechsel im Tor vorzunehmen: Nachdem Marvin Cüpper zuletzt zwei Mal gespielt hat, soll Petri Vehanen gegen Straubing beginnen.

Eisbären Berlin, Kader und DEL-Statistiken

Eisbären Berlin, Spielplan

DEL, Tabelle und Spieltagsübersicht