| 23:51 Uhr

Eisbären Berlin verlieren in Augsburg mit 4:7

Augsburg. Die Erfolgsserie der Eisbären Berlin in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ist gerissen. Am Sonntagabend verlor der Hauptstadtclub bei den Augsburger Panthern mit 4:7 (1:2, 3:4, 0:1) und verpasste den vierten Sieg nacheinander. In einem turbulenten Spiel reichten zwei Tore von Jamie MacQueen und weitere Treffer von Jonas Müller und Sean Backman nicht, um die Niederlage zu verhindern. Die Augsburger nutzten die vielen Strafzeiten der Berliner konsequent und erzielten vier Überzahl-Tore. dpa

Vor 4946 Zuschauern im Curt-Frenzel-Stadion setzten beide Teams von Anfang an auf Angriff. Die Eisbären gingen durch Müller im Powerplay in Führung, doch die Gastgeber brauchten nicht lange, um das Spiel zu drehen: Erst traf Drew LeBlanc, als die Augsburger in Überzahl spielten, achtzig Sekunden später war Trevor Parkes erfolgreich.

Vollends zum Spektakel wurde das Spiel im zweiten Drittel: Parkes baute den Vorsprung der Gastgeber aus, Backman und MacQueen sorgten für den Berliner Ausgleich. Auf Thomas Trevelyans erstes Powerplay-Tor antwortete wiederum MacQueen, als die Eisbären einen Mann mehr auf dem Eis hatten. Doch die Augsburger nutzten zwei weitere Überzahlgelegenheiten durch Trevelyan und Thomas Holzmann und gingen so mit einer Zwei-Tore-Führung in den Schlussabschnitt. In dem blieben die Bemühungen der Eisbären fruchtlos, LeBlanc sorgte mit seinem zweiten Treffer für den Endstand.

Eisbären-Kader