| 22:07 Uhr

Eisbären Berlin feiern knappen Heimsieg gegen Straubing

Berlin. Die Eisbären Berlin haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) den dritten Sieg innerhalb von sechs Tagen gefeiert. Am Freitagabend gewannen sie ihr Heimspiel gegen den Tabellenletzten Straubing Tigers knapp mit 2:1 (0:0, 2:0, 0:1). Torjäger Sean Backman und Nick Petersen erzielten die Treffer für die Berliner. dpa

Im Auftaktdrittel fehlte den Hausherren vor 11.539 Zuschauern in der Arena am Ostbahnhof die nötige Zielstrebigkeit, um die gut organisierte Defensive der Straubinger zu überwinden. Die Gäste, bei denen der am Vortag vorgestellte neue Cheftrainer Tom Pokel erstmals hinter der Bande stand, hatten sogar die beste Chance, trafen aber nur den Pfosten des von Marvin Cüpper gehüteten Berliner Tores.

Auch nach der ersten Pause waren die Niederbayern zunächst das gefährlichere Team. So kam der Führungstreffer der Eisbären nach einer knappen halben Stunde überraschend: Den bis dahin schönsten Spielzug schloss Backman mit seinem zehnten Saisontreffer ab. Die Hausherren wirkten nun wie beflügelt und hatten weitere hochkarätigen Gelegenheiten, bevor Petersen den Vorsprung ausbaute.

Im Schlussabschnitt kontrollierten die Berliner lange das Spiel. Doch der Straubinger Austin Madaisky sorgte kurz vor Schluss mit dem Anschlusstreffer noch einmal für Spannung, als die Gäste ihren Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis genommen hatten.