| 21:58 Uhr

Eisbären Berlin feiern Kantersieg gegen Ingolstadt

Berlin. Die Eisbären Berlin haben sich mit einem klaren Heimsieg aus der Länderspielpause der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zurückgemeldet. Am Freitag besiegten sie den ERC Ingolstadt mit 6:1 (1:1, 3:0, 2:0). Nach einem ausgeglichenen Anfangsdrittel überzeugten die Berliner mit starkem Powerplay und überzeugender Chancenverwertung. Jamie MacQueen traf zwei Mal, zudem waren Sean Backman, Micki DuPont, Nick Petersen und Daniel Fischbuch erfolgreich. dpa

Vor 11.017 Zuschauern in der Arena am Ostbahnhof war beiden Teams die fast zweiwöchige Pause nicht lange anzumerken. Schnell entwickelte sich ein ansehnliches Spiel mit einigen guten Chancen. Den ersten Treffer erzielte Patrick McNeill für die Gäste. Die Eisbären antworteten mit Backmans 14. Saisontor. Zur ersten Pause stand es den Spielanteilen entsprechend unentschieden.

Das änderte sich kurz nach Wiederbeginn: DuPont traf, als die Hausherren erstmals in Überzahl spielten. Dass das Powerplay der Eisbären mittlerweile deutlich besser funktioniert als noch vor einigen Wochen, zeigte sich einige Minuten später erneut: Völlig freistehend baute MacQueen die Führung aus. Weil im zweiten Drittel auch noch Petersen traf, gingen die Berliner mit einem Drei-Tore-Vorsprung in den Schlussabschnitt. Der geriet nicht mehr in Gefahr.

Eisbären Berlin, Kader und DEL-Statistiken

Eisbären Berlin, Spielplan

DEL, Tabelle und Spieltagsübersicht