| 22:27 Uhr

Eisbären Berlin erkämpfen knappen Sieg in Schwenningen

Schwenningen. Die Eisbären Berlin haben sich mit einem Auswärtssieg in die Olympia-Pause der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verabschiedet. Am Freitagabend gewann der Tabellendritte bei den Schwenninger Wild Wings mit 2:1 (1:1, 1:0, 0:0). Den Erfolg verdankten die Berliner den Toren von Jamie MacQueen und André Rankel sowie einer starken Leistung ihres Torhüters Marvin Cüpper. dpa

Vor 5322 Zuschauern in der Schwenninger Arena erwischten die Hausherren den besseren Start: Schon nach 71 Sekunden nutzte Stefano Giliati einen Puckverlust der Eisbären im eigenen Drittel zur Führung. Doch mit etwas Glück kamen die Berliner zum Ausgleich: MacQueens unplatzierter Schuss wurde von einem Schwenninger Verteidiger entscheidend abgelenkt.

In einem nun ausgeglichenen, schnellen Spiel hatten beide Teams zahlreiche gute Chancen. Aber Cüpper und sein Gegenüber Dustin Strahlmeier sorgten mit glänzenden Reaktionen dafür, dass der nächste Treffer lange auf sich warten ließ. Erst in der Schlussminute des zweiten Drittels verwandelte Rankel einen Abpraller. In den letzten zwanzig Minuten drängten die Gastgeber auf den Ausgleich, doch die Eisbären brachten den Vorsprung mit einer starken kämpferischen Leistung über die Zeit.

Eisbären Berlin, Kader und DEL-Statistiken

Eisbären Berlin, Spielplan

DEL, Tabelle und Spieltagsübersicht