| 12:49 Uhr

Ein Toter nach Verkehrsunfall auf dem Berliner Ring

Ein Warndreieck mit dem Schriftzug „Unfall“ steht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/Archiv
Ein Warndreieck mit dem Schriftzug „Unfall“ steht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/Archiv FOTO: Patrick Seeger
Potsdam. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf dem nördlichen Berliner Autobahnring ist ein 60-jähriger Autofahrer ums Leben gekommen. Der Mann sei am Vormittag auf der Autobahn A10 zwischen der Anschlussstelle Oberkrämer und dem Kreuz Oranienburg mit seinem Wagen vom Standstreifen losgefahren, ohne auf den Verkehr zu achten, berichtete ein Polizeisprecher am Sonntag. Dabei wurde er vom Auto eines 65-Jährigen erfasst, der nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Der 60-Jährige starb noch an der Unfallstelle. Der ältere Autofahrer wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. dpa

Zu Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge wurde die Autobahn kurzfristig gesperrt und der Verkehr über die Autobahn A111 in Richtung Berlin umgeleitet. Es habe jedoch keinen Stau gegeben, sagte der Polizeisprecher.