| 16:45 Uhr

Durchsuchungen bei zwei „Reichsbürgern“

Berlin. Die Berliner Polizei und die Staatsanwaltschaft sind gegen zwei sogenannte Reichsbürger vorgegangen. Bereits am Mittwoch wurden Wohnungen und ein Büro der beiden Mitglieder einer Reichsbürgergruppierung in Prenzlauer Berg, in Weißensee und im brandenburgischen Landkreis Märkisch-Oderland durchsucht, wie die Polizei am Freitag mitteilte. In einer der Wohnungen beschlagnahmte die Polizei Computer, Drucker und Dokumente. Den beiden Männer im Alter von 34 und 48 Jahren wird vorgeworfen, seit mehr als zwei Jahren Ausweise des „Deutschen Reichs“ herzustellen, zu benutzen und zu verkaufen. dpa

„Reichsbürger“ erkennen die Bundesrepublik Deutschland nicht als Staat an. Sie behaupten stattdessen, das Deutsche Reich (wahlweise das Kaiserreich oder das Dritte Reich) bestehe bis heute fort.