| 11:27 Uhr

Drei Schwerverletzte bei Verkehrsunfällen in Berlin

Ein Warndreieck mit dem Schriftzug „Unfall“ steht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/Archiv
Ein Warndreieck mit dem Schriftzug „Unfall“ steht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/Archiv FOTO: Patrick Seeger
Berlin. Bei zwei Verkehrsunfällen in Berlin sind drei Menschen schwer verletzt worden. Ein 69-jähriger Motorradfahrer und seine 80-jährige Beifahrerin erlitten am Samstagmittag mehrere Knochenbrüche, als sie in Adlershof auf der Köpenicker Straße in Richtung Zentrum von einem Wagen gerammt wurden und stürzten. Sie mussten im Krankenhaus versorgt werden. Eine 47-jährige Autofahrerin war von der rechten auf die linke Spur gewechselt, um an wartenden Wagen vorbeizufahren, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Dabei übersah sie das Motorrad auf der linken Spur. Es kam zum Zusammenstoß. Die Autofahrerin blieb unverletzt. dpa

Am Nachmittag fuhr eine 83-jährige Frau in Steglitz mit ihrem Wagen an der Grunewaldstraße in ein geparktes Auto. Bei dem Aufprall zog sie sich mehrere Knochenbrüche zu und musste ebenfalls im Krankenhaus versorgt werden. Sie war nach Polizeiangaben in Richtung Dahlem unterwegs und kam aus noch ungeklärten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab.

PM der Polizei Berlin