| 20:50 Uhr

Drei Flüchtlingsprojekte erhalten Integrationspreis

Frankfurt/Main. Drei Flüchtlingsprojekte aus Freiburg, Frankfurt/Main und Berlin haben den mit insgesamt 100 000 Euro dotierten Deutschen Integrationspreis der Hertie-Stiftung erhalten. dpa

Platz eins und 50 000 Euro gingen am Donnerstag in Frankfurt an das Projekt „Bike Bridge“ aus Freiburg, wie eine Sprecherin der Stiftung sagte. Es richtet sich speziell an geflüchtete Frauen und soll deren soziale Integration mit Hilfe von Fahrradtraining, Touren und Ausflügen erleichtern.

Den mit 30 000 Euro dotierten zweiten Rang eroberte das Projekt „ZuBaKa“ aus Frankfurt, das jungen Flüchtlingen den Einstieg in die Schulen hierzulande erleichtern will. Es setzt auf individuelle Projektarbeit zusätzlich zum Unterricht, Grundlage ist der Stiftung zufolge ein Paket namens Zukunftsbaukasten (kurz: ZuBaKa), aus dem dann individuell passende Elemente gewählt werden.

Der mit 20 000 Euro verbundene dritte Preis ging an „Flüchtlinge Willkommen“ aus Berlin, das Flüchtlingen Wohnraum vermittelt. Dieses Projekt setzt auf eine dezentrale Unterbringung abseits von Massenunterkünften.

Der Integrationspreis wurde dieses Jahr erstmals in dieser Form vergeben. Insgesamt hatten sich dafür 250 Projekte beworben, acht standen im Finale.

Deutscher Integrationspreis