| 14:09 Uhr

Deutsche Oper: Ballett von Monte-Carlo sagt Gastspiel ab

Der Leiter des Ballett von Monte-Carlo, Jean-Christophe Maillot. Foto: Arnold Jerocki/Archiv
Der Leiter des Ballett von Monte-Carlo, Jean-Christophe Maillot. Foto: Arnold Jerocki/Archiv FOTO: Arnold Jerocki
Berlin. Nach dem Wasserschaden von Heiligabend in der Deutschen Oper hat das Ballet de Monte-Carlo seinen Gastauftritt in Berlin abgesagt. Der Künstlerische Leiter Jean-Christophe Maillot habe sich angesichts der noch bestehenden Mängel gegen eine Aufführung entschieden. Die Produktion von „Cinderella“ beruhe auf zahlreichen Lichteffekten, die Technik sei aber nach dem Schaden vom 24. Dezember nicht vollständig wieder hergestellt, teilte das Staatsballett Berlin am Dienstag mit. dpa

Es sollte der erste Auftritt der weltberühmten Compagnie in Berlin sein. Während „Schwanensee“, eine Produktion des Staatsballetts, derzeit ohne Dekoration bei angepasstem Licht gespielt wird, müsse der Auftritt einer externen Compagnie erst eingerichtet werden. Angesichts der Einschränkungen sei dies zur Zeit nicht möglich Deswegen würden die Vorstellungen vom 31. Januar sowie 1. und 2. Februar ausfallen. Allen Ticketinhaber werde der Kartenpreis rückerstattet.